Generalprobe und die große Show

Nun gibt es kein Zurück mehr – alles ist vorbereitet für die große Show. Aber da war doch noch was? Klar, die Generalprobe. Erst einmal gucken, ob das auch so passt, wie wir uns das vorgestellt haben. Die Aufregung und Anspannung ist riesengroß, ein langer Tag liegt vor uns.

Pünktlich um 10.00 Uhr treffen wir uns mit allen Kids und Mitarbeitenden im Theater. Ab in die die Umkleidegarderoben heißt es dann, aufgeteilt nach Theater- und Tanzkindern. Hier haben sich schon so viel Stars für ihre Auftritte vorbereitet – und wir gehören auch jedes Jahr dazu.

Haben wir uns alle eingerichtet und umgezogen, gibt es natürlich zur Stärkung noch Vitamine, Obst und lecker Gemüse. Dann geht es auf die Bühne im geordneten Gänsemarsch, alle Kinder auf die Chorpodeste, alle Mitarbeitenden auf die Vorbühne. Wir bekommen zunächst jede Menge Anweisungen der Bühnenmeister, was ist erlaubt hinter der Bühne, was dürfen wir in jedem Fall nicht, damit ein reibungsloser Ablauf für alle gewährleistet ist. Anschließend heißt es nur noch toi toi toi und die Generalprobe beginnt.

Ist ja klar, dass so einiges schief geht, vergessene Einsätze beim Solo, Rückkopplungen der Tontechnik, ungenaue Formation bei den Tänzen, Kulissen an falscher Position – aber so ist das nun einmal bei Generalproben, das darf nicht reibungslos klappen. So haben wir immer noch die Möglichkeit, am letzten Schliff zu feilen.

Gegen 13.00 Uhr geht’s erst wieder nachhause, Mittagessen, ausruhen, vielleicht sogar ein kleines Nickerchen wenn die Zeit es erlaubt. Um 16.00 Uhr ist es dann endlich so weit. Die Vorbereitungen für die große Show beginnen: Ankleiden, Schminken, alle noch auf die Toilette und dann kurz einsingen mit dem 160köpfigen Chor. Alle 80 Mitarbeitenden sind auf ihren Plätzen, wir könnten eine Stecknadel fallen hören hinter der Bühne und alle warten gespannt auf die Ansage: „Vorhang auf“. Dann geht es los – Hits & Kids are groovin`again.

Öhmi